Diese Website benutzt Cookies, um dabei zu helfen sie besser zu machen. Weitere Informationen

Cookie-Einstellungen ändern

Nölken macht Lieferketten transparent

Die beiden Produktionsstandorte der Nölken Hygiene Products GmbH wurden im Sommer 2019 gemäß den Lieferkettenstandards RSPO MB sowie FSC® und PEFC erfolgreich rezertifiziert.

Das auf Baby- und Erwachsenenpflege spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Windhagen, Deutschland, und Nowogrodziec, Polen, wurde im August und September erfolgreich nach den RSPO-, FSC- und PEFC-Standards reauditiert und erhielt nun abermals die renommierten Zertifikate für Lieferkettentransparenz.

 

Die unabhängigen Zertifizierungen bescheinigen eine lückenlose Nachweisführung kritischer Rohstoffe wie palmbasierte Derivate, die als Emulgatoren und Tensiden in Kosmetik eingesetzt werden, und holzbasierte Produkte wie Viskose und Pulp für Feuchttücher und Stilleinlagen.

 

Bereits seit 2011 ist Nölken nach FSC (Forest Stewardship Council) und PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification) zertifiziert. Die beiden unabhängigen Organisationen setzen sich für eine nachhaltige Forstwirtschaft ein und die Zertifizierung bestätigt, dass zellulosebasierte Fasern und Pulp nicht aus dem Raubbau an der Natur oder an der Gesellschaft stammen.

Im Hinblick auf den kritischen Rohstoff Palmöl, versichert die Zertifizierung nach dem RSPO-Standard (Roundtable for Sustainable Palmoil) einen legalen, umweltfreundlichen und sozialgerechten Anbau von Ölpalmen. Die Zertifizierung erhielt Nölken in 2018.

 

Innerhalb aller Wertschöpfungsstufen betrachtet Nölken alle positiven wie negativen Produkteigenschaften. Transparenz ist dabei die Voraussetzung, um die umwelt- und sozialrelevanten sowie die wirtschaftlichen Bedingungen in der Wertschöpfungskette zu verbessern.