Diese Website benutzt Cookies, um dabei zu helfen sie besser zu machen. Weitere Informationen

Cookie-Einstellungen ändern

Recyclingpapier wird Mainstream

Recyclingpapier ist umweltschonend, verbraucht weniger Ressourcen und ist günstiger, als herkömmliches Papier. Ein neuer Kurzfilm der Initiative pro Recyclingpapier (IPR) erklärt die Vorteile und ruft zum Mitmachen auf. Auch Nölken spielt dabei eine Rolle.

Der Mittelständler verbraucht jährlich rund 600.000 Blatt Papier. Doch das Unternehmen verwendet seit zwei Jahren Recyclingpapier mit dem Blauen Engel-Siegel und verringert so negativen Umwelteinflüsse. „Um die Natur zu schonen und einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten, haben wir auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel umgestellt“, bestätigt Einkaufsleiterin Birgit Roth. Recyclingpapier mit dem Umweltsiegel schont nicht nur die Wälder, seine Herstellung ist zudem wasser- und energiesparend und es werden keine giftigen Chemikalien eingesetzt. Zudem ist der Blaue Engel das älteste und bekannteste Umweltsiegel Deutschlands.

Die Kampagne „CEOs pro Recyclingpapier“ ist Aushängeschild sämtlicher Deutscher Unternehmer, die sich dem Umweltschutz verpflichtet haben. Sie möchte umweltfreundliches Papier salonfähig machen und mit einem neuen Kurzfilm weitere CEOs zum Mitmachen aufrufen.

Hier geht es zum Kurzfilm.

 

Über die IPR

Die Kampagne "CEOs pro Recyclingpapier" richtet sich gezielt an Unternehmensführer, die persönlich Verantwortung für ressourceneffizientes Handeln übernehmen und mit konkreten Zielen für die Nutzung von Recyclingpapier wichtige Potenziale zur Ressourcenschonung erschließen. Dieses vorbildhafte Engagement wird öffentlich über die Online-Plattformen und beteiligten Medienpartner sichtbar gemacht und gewürdigt. Die Kampagne wird durchgeführt von der Initiative Pro Recyclingpapier in Kooperation mit dem Bundesumweltministerium, dem Naturschutzbund Deutschland sowie dem Club of Rome.